Allgemeine Geschäftbedingungen (AGB)

1. Geltung

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von EMAIL4U Andreas Weidinger gelten für sämtliche Dienstleistungen die EMAIL4U gegenüber einem Vertragspartner erbringt. Sie gelten auch für zukünftige Geschäfte, selbst wenn nicht ausdrücklich darauf Bezug genommen wurde.

2. Vertragsabschluss und -dauer

Der Vertragsschluss kann über  die Webseite, mündlich, per E-Mail oder schriftlich erfolgen
Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung (auch E-Mail).
Der Vertrag wird, falls nicht anders vereinbart, auf unbefristete Zeit abgeschlossen. Der Kunde kann bei jährlich verrechneten Produkten (z.B. Domains) 3 Monate vor Ablauf kündigen, bei monatlich verrechneten Produkten ist die Kündigungsfrist 1 Monat.

3. Preise und Zahlung (entfällt bei kostenlosen Dienstleistungen)

Zahlungen sind, sofern nicht anders vereinbart, mit Erhalt der Dienstleistung fällig.
Die Einhaltung der vereinbarten Zahlungstermine ist wesentlicher Bestandteil für die Durchführung von Leistungen von EMAIL4U. Bei Zahlungsverzug ist EMAIL4U berechtigt, sämtliche daraus entstehenden Spesen und Kosten sowie bankübliche Verzugszinsen zu verrechnen.
Außerdem ist EMAIL4U bei Zahlungsverzug berechtigt, vertragliche Leistungen aus Verträgen mit schriftlicher Verständigung an den säumigen Vertragspartner bis zur vollständigen Bezahlung auszusetzen. Die Entgelte laufen in desem Fall weiter.Jedenfalls ausgeschlossen ist eine Gegenverrechnung mit offenen Forderungen gegenüber EMAIL4U und die Einbehaltung von Zahlungen auf Grund behaupteter, aber von EMAIL4U nicht anerkannter Mängel.

Elektronische Rechnungslegung gilt als vereinbart.

4. Rücktritt

EMAIL4U ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten,

  • wenn die Ausführung bzw. der Beginn oder die Weiterführung der Leistungen aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, unmöglich oder trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist weiter verzögert wird
  • wenn Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Käufers entstanden sind und dieser auf Begehren von EMAIL4U weder Vorauszahlung leistet noch vor Erbringen der Dienstleistung(en) eine taugliche Sicherheit erbringt
  • wenn der Nutzer wiederholt gegen die „Netiquette“ und die allgemein akzeptierten Standards der Netzbenutzung verstößt, wie z.B. durch ungebetenes Werben und Spamming (aggressives Direct-Mailing), die Benutzung des Dienstes zur Übertragung oder Publizierung von gesetzeswidrigen Inhalten, raubkopierter Software, Drohungen, Belästigung oder zur Schädigung Anderer.

Der Rücktritt kann auch hinsichtlich eines noch offenen Teils der Dienstleistung aus obigen Gründen erklärt werden.
Tritt der Vertragspartner aus Gründen, die nicht von EMAIL4U zu verantworten sind, ohne Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfristen vom Vertrag zurück, so gilt ein Schadenersatz in Höhe des für EMAIL4U nachweisbar entstandenen Aufwandes.

5. Haftung

EMAIL4U kann für Ausfälle der Dienstleistungen infolge von Ausfällen, die nicht dem Einflußbereich von EMAIL4U liegen (z.B. Leitungs-, DNS-, Routerausfällen, usw.) sowie bei besonderen Umständen (z.B. Umorganisation oder Wartung der Server) nicht haftbar gemacht werden.

Sämtliche vorhersagbaren Ausfälle des Webspaces, der Mailaccounts, etc. werden von EMAIL4U, mindestens 3 Tage im vorhinein auf der Seite https bekanntgegeben.

EMAIL4U kann nicht für über die EMAIL4U-Mailserver versandten E-Mails verantwortlich gemacht werden. Allerdings wird Außenstehenden das Recht der Beschwerde eingeräumt, und nach eingehender Prüfung betreffs einer Übertretung der Regeln der Netzbenutzung kann der E-Mailaccount des Betreffenden vorübergehende gesperrt bzw. nach schriftlicher Mitteilung auch gelöscht werden.

EMAIL4U haftet weiters nicht für den Inhalt der Webpages seiner Kunden. Auch hier gilt das gleiche Recht der Beschwerde von Außenstehenden. EMAIL4U ist bemüht, allen Nutzern einen ausfallfreien Betrieb zu gewährleisten und ist für alle Beschwerden und Anregungen offen. Falls trotzdem durch äußere (Hardwareschaden, Brand, etc.) bzw. innere (schwerer Softwareschaden) Ursachen, größere Schäden auftreten sollten, wird EMAIL4U sofort mit der Rücksicherung der Daten und der schnellstmöglichen Behebung beginnen. EMAIL4U kann für diesen Zeitraum nicht haftbar gemacht werden.

6. Datenschutz und Sicherheit

EMAIL4U ist berechtigt, Verbindungsdaten, insbesondere Source- und Destination IP und sämtliche anderen Logfiles neben der Auswertung für Verrechnungszwecke zum Schutz der eigenen Rechnung und der von Dritten zu speichern und auszuwerten. Weiters dürfen diese Daten zur Behebung technischer Mängel verwendet werden.

EMAIL4U unterliegt den Geheimhalteverpflichtungen des Datenschutzgesetzes. Auch die bloße Tatsache eines stattgefundenen Nachrichtenaustausches unterliegt der Schweigepflicht. Routing- und Domaininformationen müssen jedoch weitergegeben werden (z.B. öffentliche WHOIS-Daten)

EMAIL4U speichert als Stammdaten der Kunden Titel, Vornamen, Nachnamen, Firma, UID, Mailadresse,Adresse und die Kontodaten für die Zahlung. Diese Daten werden automationsunterstützt verarbeitet und ohne schriftliche Genehmigung des Teilnehmers nicht weitergegeben.

EMAIL4U ist berechtigt Access-Statistiken zu führen. Diese sind z.B. bei Webseiten in graphisch aufbereiteter Form für den Kunden einsehbar.

EMAIL4U ergreift alle technisch möglichen Maßnahmen, um die bei ihr gespeicherten Kundendaten zu schützen, haftet jedoch nicht, wenn Dritte auf rechtswidrige Art und Weise diese Daten in ihre Verfügungsgewalt bringen und sie weiterverwenden. Die Geltendmachung von Schäden der Vertragspartei oder Dritter gegenüber EMAIL4U aus einem derartigen Zusammenhang wird einvernehmlich ausgeschlossen.

EMAIL4U behält sich vor, Kunden, bei denen der begründete Verdacht besteht, dass von ihrem Account Netzaktivitäten ausgehen, die entweder sicherheits- oder betriebsgefährdend für EMAIL4U- oder andere Rechner sind, unverzüglich und ohne Vorwarnung von der EMAIL4U Infrastruktur zu trennen. Die Kosten der Erkennung und Verfolgung der Aktivitäten, der Unterbrechung der Verbindung und jegliche Reparaturen werden mit den zum jeweiligen Zeitpunkt von EMAIL4U üblicherweise verrechneten Stundensätzen dem Vertragspartner in Rechnung gestellt.

7. Pflichten der Kunden

Der Kunde ist allein verantwortlich für:

  • den Inhalt seiner Webpages und den darauf angebotenen Inhalten. Er ist weiters für die Wahrung sämtlicher Lizenz- und Copyrightrechte verantwortlich.
  • den Inhalt von über den EMAIL4U Mailserver versandten E-Mails und die daraus resultierenden Konsequenzen.
8. Webspeicher

EMAIL4U stellt ausschließlich den Speicherplatz sowie alle anfallenden Wartungs- und Supportdienste zur Verfügung.

Material dass gegen geltende Gesetze wie z.B. das Copyright- oder Pornographiegesetz verstößt, ist auf den Webpages verboten.

Sämtliche Bilder, Banner u.ä. (ohne Adultcheck), die in die Kategorie Pornographie fallen, sind auf dem Server untersagt.

Für eigene Domains fallen jährlich zusätzliche Gebühren von denic, internic bzw. der zuständigen NICs (Registry) an. Diese Gebühr wird von EMAIL4U weiterverrechnet, der Inhaber der Domain ist allerdings für die Domain alleinig verantwortlich. Bei Kündigung muß der Kunde explizit eine Löschung seiner Domain anfordern, da diese sonst nur zurückgegeben wird. Sämtliche weiteren Kosten sind vom Benutzer an die jeweilige Registry zu bezahlen.

Domains werden im Namen und Auftrag des Kunden registriert bzw. transferiert. Der Vertrag des Kunden mit der Registry (z.B. nic.at für .at, DeNIC für .de, punkt.wien für .wien etc) ist davon unberührt.

EMAIL4U behält sich das Recht vor, Accounts ohne Vorwarnung zu sperren, sollten diese gegen oben genannte Gründe verstoßen.

Der Nutzer der Dienstleistung ist verpflichtet, EMAIL4U nicht vorsätzlich zu Schaden bzw. zusätzliche Kosten zu verursachen (z.B. durch extrem hohen Traffic, etc.). EMAIL4U behält sich das Recht vor, in solchen Fällen Maßnahmen zu setzen bzw. sich mit dem User in Verbindung zu setzen und falls keine Einigung erzielt wird, das Vertragsverhältnis aufzulösen.

9. Mailaccounts

Der EMAIL4U Support steht den Usern bei allen Problemen (die in die Zuständigkeit fallen) zur Verfügung

EMAIL4U kann für den Verlust von E-Mails nicht haftbar gemacht werden.

Mails an die EMAIL4U Mailserver werden durch verschiedenste Anti-Spam und Anti-Viren-Lösungen gefiltert, der Absender wird durch die EMAIL4U-Mailserver auf jeden Fall durch einen Statuscode informiert, falls die Annahme von Mails verweigert wurde.

Der Nutzer der Dienstleistung ist verpflichtet, EMAIL4U nicht vorsätzlich zu schaden bzw. zusätzliche Kosten zu verursachen (z.B. durch extrem hohen Traffic, etc.). EMAIL4U behält sich das Recht vor, in solchen Fällen den Mailaccount aufzulösen und weitere Maßnahmen gegen den User zu setzen.